KIRSCH DENKMALIMMOBILIEN präsentiert

Ensemble Gerasmühle in Nürnberg
Investition in eine Immobilie mit historischer Vergangenheit und Zukunft.

Denkmalimmobilie kaufen in Nürnberg/Bayern

ENSEMBLE GERASMÜHLE
"Gründe für Denkmalimmobilien"

 

Historische Gebäude zählen als Kulturgüter, welche einen unmittelbaren Bezug zur Vergangenheit herstellen. Sie führen zurück zu Wurzeln und Herkunft einer Stadt und ihrer Bewohner. Diese Kulturgüter zu erhalten, gekonnt zu erneuern und Wohnwünsche der Kunden mit einfließen lassen - ausschließlich mit solchen Partnern arbeitet KIRSCH Denkmalimmobilien zusammen.

Es gibt eine große Zahl an Gründen, welche für den Kauf einer Denkmalimmobilie sprechen. Denkmalimmobilien bieten Ihnen einmalige Steuervorteile. Allgemein bekannt ist, dass Gebäude dieser Art eine hohe Werthaltigkeit und Attraktivität inne haben. Hinzu kommt, dass Sie als Kapitalanleger durch eine erhöhte Denkmal Abschreibung (Denkmal-Afa) einzigartige steuerliche Vorteile gegenüber Neubau- und Bestandsimmobilien genießen.

Nach § 7h/7i im Einkommensteuergesetz können Sie Sanierungskosten innerhalb von 12 Jahren zu 100% steuerlich abschreiben. Dank der hohen Steuerrückerstattung profitieren Sie von einer raschen Amortisation Ihrer Investition. 

Unter Beachtung Ihrer finanziellen und steuerlichen Situation empfehlen wir Ihnen passende Denkmalimmobilien mit Wertentwicklungspotential. 

Dem Gesetz nach dürfen wir steuerlich nicht beraten, bitte wenden Sie sich zur Klärung ihrer steuerrechtlichen Situation an Ihren Steuerberater.

Denkmalimmobilie kaufen in Nürnberg Preisübersicht

Die vorstehende prozentuale Aufteilung der Kaufpreise in einen Anteil für Grund und Boden, einen Anteil für die Altbausubstanz und einen Anteil für den Renovierungsanteil ist nur vorläufig und (steuer)-rechtlich keinesfalls bindend. Über die Aufteilung der Kaufpreise für die korrekte steuerliche Erfassung des jeweiligen Erwerbsvorgangs entscheiden ausschließlich die dafür zuständigen Ämter und Behörden.

3D Animation Wohnraum

Die Ausführung der hier dargestellten Highlights ist - wie die gesamte Bauausführung - abhängig von der Erteilung der dafür notwendigen behördlichen Genehmigung,
sofern eine solche erforderlich ist. Insbesondere sind die Belange des Denkmalschutzes zu berücksichtigen.

FAKTEN ZU NÜRNBERG
"DIE METROPOLREGION"

- erstmals erwähnt im Jahre 1050
- Bundesland: Bayern
- Bevölkerung: 532.914 (Dezember 2017)
- Fläche: 186,38 km^2
- 97 Stadtbezirke

Denkmalimmobilie kaufen in Nürnberg/Bayern

DIE GESCHICHTE

Die Geschichte der Stadt Nürnberg setzt mit der ersten urkundlichen Erwähnung 1050 ein. Nürnberg stieg im Mittelalter zu einer der wichtigen Reichsstädte im Heiligen Römischen Reich auf. Dank des blühenden Fernhandels und Handwerks wurde Nürnberg im 15. und 16. Jahrhundert eines der bedeutendsten kulturellen Zentren der Renaissance nördlich der Alpen. Parallel zur politischen Eingliederung in das Königreich Bayern entwickelte sich Nürnberg im 19. Jahrhundert zu einem der industriellen Zentren des Landes.

Große technologische Leistungen der damaligen Zeit sind mit Nürnberg verbunden, so beispielsweise die erste Eisenbahn in Deutschland, die am 7. Dezember 1835, gezogen vom “Adler”, auf der Ludwigsbahn zwischen Nürnberg und Fürth mit einer Länge von rund sechs Kilometern fuhr. Bald folgte 1844 die fertiggestellte Eisenbahnstrecke von Nürnberg nach Bamberg und im Jahre 1846 wurde feierlich der Ludwig-Donau-Main- Kanal eröffnet.

HISTORISCHE GEBÄUDE

Auf der "Historischen Meile Nürnberg" erschließt sich Besuchern aus aller Welt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der mittelalterlichen Altstadt von Nürnberg, die trotz großer Kriegszerstörungen im Grunde erhalten blieb.

Der Rundgang hat annähernd 40 Stationen, die u.A. am Hauptmarkt, dem Handwerkerhof und dem Albrecht-Dürer-Haus vorbeiführen - und über allem thront die Kaiserburg, deren erste baulichen Spuren aus der Zeit um 1.000 stammt.

KUNST UND KULTUR

Zahlreiche Museen, darunter das bekannte Germanische Nationalmuseum, mehrere Theater und das Opernhaus am Richard-Wagner-Platz bieten Kulturinteressierten ein breit gefächertes Angebot.

Mehrere jährlich stattfindende Festivals, darunter das „Bardentreffen“, das seit 1976 jedes Jahr im Sommer stattfindet, bereichern den Kulturbetrieb.

Die Großveranstaltung „Rock im Park“ ist ein Publikumsmagnet, der einmal jährlich überwiegend jüngeres Publikum (88.500 im Jahr 2017) anzieht.

Nürnberg hat sich - zurecht - als Kulturhauptstadt für das Jahr 2025 beworben.

FREIZEIT UND LEBENSQUALITÄT

In Nürnberg kommen Natur- und Tierliebhaber, sportlich Aktive und Ruhesuchende gleichermaßen auf ihre Kosten:

Die „Wöhrder Wiese“, einer der größten innerstädtischen Naherholungsparks Deutschlands, nur wenige Gehminuten vom historischen Stadtzentrum entfernt, lädt zum Joggen, Flanieren, Radfahren und Relaxen ein.

Mehrere Wellnessbäder, Seen, Stadtteilparks und der Nürnberger Zoo mit seinem einzigarti- gen Delphinarium steigern die Lebensqualität in der Frankenmetropole.

NÜRNBERG WACHSTUMSMOTOR - AUF DEM VORMARSCH

Die gegenseitige Befruchtung von Messe, Wissenschaft und Forschung macht Nürnberg mittlerweile zu einem bedeutendem Industrierückgrat Deutschlands. Führende Firmen mit globalen Aktivitäten haben in Nürnberg ihre neue Heimat gefunden.

Große Unternehmen, wie z.B. Siemens oder DATEV haben die Zeichen der Zeit erkannt und sich bereits vor einigen Jahren in und um Nürnberg herum angesiedelt. Die Platzierung dieser weltweit agierenden Unternehmen hat zur Folge, dass eine gute Infrastruktur vorhanden ist und zahlreiche Arbeitsplätze geschaffen wurden.

Die Stadt Nürnberg ist aufgrund ihrer historischen Entwicklung und der geographischen Lage Zentrum des süddeutschen Ballungsgebietes und ein bedeutender Verkehrsknotenpunkt. Der internationale Verkehrsflughafen, der Kreuzungspunkt der Bundesautobahnen A 3, A 9 und A 6 sowie die geringen Entfernungen nach München und Frankfurt machen Nürnberg zu einem Dreh- und Angelpunkt im internationalen Verkehr.

Durch die zentrale Lage in Deutschland konnte Nürnberg den Sprung ins 21. Jahrhundert problemlos meistern.

Denkmalimmobilie kaufen in Nürnberg/Bayern

GERASMÜHLE - DER STADTTEIL

Im Süden der Stadt Nürnberg befindet sich der kleine Stadtteil Gerasmühle. Zusammen mit Lohof hat der Nürnberger Stadtteil nur etwa 400 Einwohner. Gerasmühle ist heute für die Nürnberger ein beliebter Ausflugsort. Der Stadtteil wird meist mit einem Museumsdorf verglichen, in dem man die typische Entwicklung vom Hammerwerk zur Industrialisierung nachvollziehen kann. Gerade diese Entwicklung ist typisch und sinnbildlich für die Entwicklung im Raum Nürnberg. Urkundlich wurde Gerasmühle erstmals im Jahr 1273 erwähnt. Man geht davon aus, dass die Mühle ursprünglich eine reine Mahlmühle war, zu der dann 1492 ein Messinghammer mit Rad errichtet wurde. Später, im Jahr 1540, wurde dieser dann in einen Kupferhammer umgewandelt. Eine Pulver-, Stampf- und Schleifmühle wurden hinzu gebaut und im Jahr 1611 durch eine Sägemühle ergänzt. Ein zusätzliches Hammerwerk – das „Neuwerk“ – wurde im 19. Jahrhundert errichtet. Bis zum Ersten Weltkrieg konnte die Mühle einen andauernden wirtschaftlichen Aufschwung verzeichnen.

Alle Einrichtungen des täglichen Bedarfs (Einkaufzentrum, Ärzte, Apotheken, Schulen, Kindergärten, etc.) findet man im unmittelbar angrenzenden Stadtteil Stein.